7 Schritte zum vollen Haus - Strategisches Marketing

Wer immer wieder seine Strategie überprüft, kommt schneller ans Ziel

 

 

Wie oft bringen Sie Ihr Auto zum Service?

 

Und wie oft überprüfen Sie die Marketingstrategie Ihres eigenen Unternehmens?

Meistens ist das Auto besser dran.....

 

Zumindest einmal pro Jahr hätte Ihre Marketingstrategie etwas Zuwendung verdient. Zum Beispiel jetzt im Herbst - eine gute Zeit zum Nachdenken! Denn wer länger im Voraus plant und strategischer vorgeht, kann sein wertvolles Marketingbudget so effizient und wirksam wie möglich zu nutzen!

Ähnlich wie beim Hausbau: je länger und genauer Sie zu Beginn planen, Ihre Bedürfnisse und die Ihrer „Mitbewohner“ – in diesem Fall Ihrer Gäste – bedenken und berücksichtigen, umso länger fühlen Sie ich wohl in diesen vier Wänden, umso besser und länger passt die Marketingstrategie zu Ihrem Betrieb und umso besser und erfolgreicher werden Sie bei der Umsetzung sein!

 

Aus meiner Sicht sind es sieben Schritte, mit denen Sie Ihre Ziele zügig erreichen:

 

  • Schritt 1: Urlaubsmotive

Warum packen Menschen die Koffer, um den Urlaub bei Ihnen zu verbringen?

z.B.: Landschaft & Natur, Ruhe, Gute Luft/Klima, Gastfreundschaft

Tipp: Berücksichtigen Sie diese Urlaubsmotive auch in Ihrer Bildsprache! 

Allzu oft sieht man bei Hotel-Präsentationen in Katalogen oder im Internet nur die Hotelfassade abgebildet. Ein gepflegtes Haus, saubere Zimmer und gutes Essen sind aber kein Urlaubsmotiv, sondern werden als Basisleistung vorausgesetzt.

 

  • Schritt 2: Informationsquellen

Wie informieren sich Ihre zukünftigen Gäste über Urlaubsmöglichkeiten?

z.B.: Internet & Mundpropaganda

Tipp: Bitten Sie Ihre Gäste nach Abreise um ihre Bewertung im Internet! 

Zum Beispiel indem Sie ein nettes Email verschicken, wo die Links zu Ihren Präsentationen auf holidaycheck, facebook & Co schon eingebunden sind. Machen Sie es Ihren Gästen leicht, Gutes für Sie zu tun.

 

  • Schritt 3: Positionierung

Wer sind Sie? Welche Art Urlaub bieten Sie an? Welchen Mehrwert bieten Sie Ihrem Gast?

z.B.: Wellnesshotel, Familienhotel, Wirtshaus mit der größten Forellenkarte,…

Tipp: Erstellen Sie für Ihren Betrieb einen "Elevator Pitch"! 

Dabei bringen Sie in 30 Sekunden Ihr Produkt auf den Punkt, der Mehrwert für den Kunden steht dabei im Vordergrund. Eine gute Basis für alle weiteren Marketing-Maßnahmen.

 

  • Schritt 4: Marketingziele

Was möchten Sie in der kommenden Saison, im kommenden Jahr, in den kommenden 5 Jahren erreichen? 

z.B.: Umsatz bis 31.12. um X % steigern, Auslastung in der Zwischensaison 2015 um X % erhöhen, ....

Tipp: Achten Sie auf eine "smarte" Zielformulierung!

.... alles andere ist nur ein frommer Wunsch. "Smart" steht für: 

S - spezifisch: Ziele müssen eindeutig definiert sein.

M - messbar: Ziele müssen messbar sein.

A - akzeptiert: Ziel müssen von den Beteiligten akzeptiert sein.

R - Ziele müssen realistisch sein.

T - terminiert: Ziele müssen mit einem Termin versehen sein!

 

  • Schritt 5: Zielgruppen & Zielmärkte

Wer sind Ihre Gäste und woher kommen Sie? Was mögen Ihre Gäste?

z.B.: Wellnessurlauber, Familien, Geschäftsreisende,…

Bitte keine eierlegende Wollmilchsau!

 

  • Schritt 6: Marketingbudget 

Wie viel Geld fixieren Sie für Marketingmaßnahmen? 

Gutes Marketing muss nicht teuer sein - aber je geringer das Budget ist, umso kreativer müssen Sie sein, umso besser müssen Sie planen.

Ein Marketingbudget in der Höhe von 10 bis 15 % vom Umsatz wären zum Beispiel ein guter Richtwert.

 

  • Schritt 7: Marketing-Mix

Welche wirkungsvollen und aufeinander abgestimmten Maßnahmen müssen wann im Laufe des Jahres stattfinden, um die gesteckten Ziele zu erreichen?

z.B.: Online-Werbung, Kooperationen, Social Media Marketing, google AdWords, Suchmaschinenoptimierung, Newsletter, ... und vor allem:

Begeistern Sie Ihre Gäste vor Ort, Mundpropaganda ist das wirkungsvollste und kostengünstigste Werbemittel!

 

Wer sich an diese Schritte hält, wird seine Erfolge stetig steigern. 

Soviel kann ich aus meiner Erfahrung als Marketingprofi zum Leasen versprechen :-)