seo? unbedingt! aber ohne miese tricks

Je weiter vorne man bei google gelistet ist, umso besser. Stimmt. Allerdings nicht zu jedem Preis. Nicht alles, was den Page Rank verbessert, wird von google gerne gesehen bzw. überhaupt als „schmutzig“ eingestuft. Wem das passiert, der kann sich wieder ganz hinten anstellen und von vorne beginnen. Und das hat schon Größen wie BMW getroffen….

 

Für diese „Tricks“ wird Sie google sicher bestrafen:

 

  • Verborgener Text und verborgene Link

Weißer Text auf weißem Hintergrund, um das Ranking zu verbessern? Lieber nicht! Texte oder Links die absichtlich verborgen werden um das Suchergebnis zu beeinflussen können von google als Täuschungsversuch und Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster gedeutet werden.

  • Zu hohe Keyword-Dichte

Keywords bzw. Schlüsselbegriffe  im Text sind wichtig für die Suchmaschinenoptimierung, keine Frage. Aber wie auch sonst im Leben: zu dick aufgetragen hat oft die gegenteilige Wirkung! Ihre Texte sollen in erster Linie die Besucher Ihrer Webseite ansprechen und ihnen die gesuchte Information bieten. Darauf kommt’s an

 

  • Links gegen Bezahlung und / oder Geschenke tauschen

Wenn Ihr Kunde nach einem Geschäft von seiner Website auf Ihre verlinkt, bekommt er einen Rabatt? Nicht so gut. Denn registriert google eine plötzliche Steigerung von Links, sind Sie den Stufen nach unten schon wieder näher…

 

  • Link-Tauschprogramme

Finger weg! Partnerseiten, die nur dem Zweck der Verlinkung dienen, sind genauso verboten wie professionelle Linktausch-Seiten.

 

  • Verlinkte Signaturen in Kommentaren

Sie sind sehr aktiv im Netz und schreiben bei z.B. Foren gerne Kommentare? Gut so. Nur vermeiden Sie es bitte, Ihre Signatur mit Keywords oder Werbephrasen vollzustopfen, die auch noch verlinkt sind. Das bestraft google mit der Abstufung des Page Ranks. 

 

  • Derselbe Artikel auf vielen (Presse)Portalen

Derselbe Artikel auf vielen Portalen? Bitte nicht, auch damit verstoßen Sie gegen das Link-Tauschverbot von google.

 

  • Minderwertige Artikel von Gastbloggern

Verwenden Sie in Ihrem Blog keine minderwertigen Texte von sogenannten Gastbloggern mit Ankertext-Links und hoher Keyword-Dichte, für deren Veröffentlichung Sie auch noch bezahlen.

Positiv hingegen wirken sich Texte mit hochwertigen Inhalten aus, wie z.B. Experten-Interviews oder Fachbeiträge.